Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt
    3, 2, 1.. Los

    360° – Island komplett

    Mit dem Mietwagen in 11 Tagen einmal rund um die Insel

    360° – Island komplett
    • Überblick
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen und Ausflügen
    Reisedauer: 11 Tage / 10 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Hveragerdi/Golden Circle – Südisland – Höfn - Ostfjorde – Mývatn See – Nordisland - Keflavik
    Reisepreis: ab € 1755,- p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad
    Reisepreis: ab € 2160,- p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad (in der Hochsaison: 01.06. – 31.08.2018)
    Am Ende der Seite finden Sie Unterkünfte mit eigenem Bad
    Highlights: alle Sehenswürdigkeiten entlang der Ringstraße
    Wale beobachten in Nordisland
    spuckender Geysir und imposante Wasserfälle
    Gletscherwanderung in Südisland
    blubbernde Schlammtümpel und Lavafelder am Myvatn See
    Tag 1-2: Ankunft in Island und Erkundung der Golden Circle Region
    Tag 3-4: Fahrt zur Südküste mit Besuch des Lava Centres und Gletscherwanderung
    Tag 5: Weiterreise nach Höfn in der Vatnajökull Region
    Tag 6: Erkundung der Ostfjorde und Fahrt nach Egilsstadir
    Tag 7-8: Weiterreise zum Mývatn See und Erkundung der Region auf eigene Faust
    Tag 9: Whale Watching Tour und Fahrt in die Region um Hvammstangi
    Tag 10-11: Weiterreise durch Westisland bis nach Keflavik mit Übernachtung in Flughafennähe und Rückflug
    Übernachtung: 10 Nächte in landestypischen Hotels in Zimmern mit privaten oder gemeinschaftlichen Einrichtungen
    Aktivitäten: Gletscherwanderung an der Südküste
    Whale Watching Tour in Nordisland
    Eintritte: Lava Centre in Südisland
    Transport: Mietwagen der Kategorie N
    Mahlzeiten: 10 x Frühstück
    Sonstiges: 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agentur vor Ort
    • Weitere Mahlzeiten

    • Extras und Zusatzversicherungen für den Mietwagen

    • Hin- und Rückflug

    • Parkgebühren an manchen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. am Thingvellir Nationalpark, am Wasserfall Seljalandsfoss oder am Skaftafell Nationalpark (jeweils 500 – 700 ISK, ca. 4 – 5,50 Euro)

    • Eintrittsgebühr für den Kerið Krater: 400 ISK, ca. 3,50 Euro pro Person

    • Mývatn Naturbäder ab € 40,- p.P.

    Geothermale Energie Island

    An vielen Stellen ist die geothermale Energie sichtbar

    Tag 1 – Island Urlaub: Ankunft in Keflavik und Fahrt nach Hveragerdi

    Reisezeit: ca. 1,5 Stunden

    Die meisten Reisenden landen am Nachmittag auf dem Flughafen von Keflavik. Nach der Mietwagenannahme fahren Sie über die Reykjanes Halbinsel. Sie fahren durch mit Moos bewachsene Lavafelder und sehen die Berge und den Rauch der geothermalen Kraftwerke in der Ferne. An der Hauptstadt Reykjavik geht die Fahrt vorbei, denn Ihr heutiges Ziel ist die Umgebung des kleinen Ortes Hveragerdi. Wenn Sie schon vormittags in Island landen, ist natürlich auch ein Zwischenstopp in Reykjavik möglich. Ein paar Stunden genügen, um das Zentrum der isländischen Hauptstadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Hveragerdi liegt etwa 45 Minuten von Reykjavik entfernt und wenn der Ort in Sicht kommt, werden Ihnen gleich die vielen Gewächshäuser auffallen, in denen nicht nur Gemüse sondern auch exotischen Obstsorten gedeihen. Direkt am Ortsrand liegt das Hengill Geothermalgebiet, welches von Wanderwegen durchzogen wird und mit einem Warmwasserbach und natürlichen Badeplätzen ein ganz besonderes Highlight bietet.

     

    Gullfoss Wasserfall im Sommer

    Bekannte Attraktion am Golden Circle: der Gullfoss Wasserfall

    Tag 2 – Ausflug zum Golden Circle

    Hveragerdi liegt südlich des Golden Circles und ist ein sehr guter Ausgangspunkt für einen Tagesausflug in diese Region. In etwa einer Stunde erreichen Sie beispielsweise das Geysirfeld. Wenn Sie sich frühmorgens auf den Weg machen, erreichen Sie Islands bekannteste Attraktion noch vor den Tagestouristen aus Reykjavik und können den Geysir in Ruhe bestaunen. Hier erreicht das Wasser tief in der Erdkruste den Siedepunkt. Der Countdown hat begonnen. Sobald eine azurblaue Kuppel auftaucht, sollten Sie Ihre Kamera parat halten. Kurz danach schießt eine dreißig Meter hohe Wasserfontäne in die Höhe. Nur ein paar Kilometer entfernt liegt der tosende Gullfoss Wasserfall. Im dortigen Besucherzentrum können Sie wunderbar Souvenirs kaufen oder einen Snack zu sich nehmen. Die dritte bekannte Sehenswürdigkeit der Golden Circle Region ist der Thingevellir Nationalpark, wo Sie die Bruchlinie zwischen den europäischen und amerikanischen Kontinentalplatten erahnen können. Einen ereignisreichen Tag können Sie beispielsweise im warmen Thermalwasser der Secret Lagoon beim Ort Fludir ausklingen lassen.

     

    Kerid Krater am Golden Circle

    Wanderung am Kerið Krater

    Tag 3 – Von Hveragerdi zur Vulkanroute

    Reisezeit: ca. 1 bis 1,5 Stunden

    Wenn Sie gestern noch nicht alle Sehenswürdigkeiten des Golden Circles besuchen konnten, haben Sie heute noch einmal Zeit dazu. Der Kerið Krater beispielsweise liegt nur 20 Fahrminuten von Hveragerdi entfernt. Anschließend fahren Sie auf Ihrer Islandrundreise zur Vulkanroute an der Südküste. Dabei sehen Sie aus sicherer Entfernung einen von Islands aktivsten Vulkanen, Hekla. Ein Besuch des 2017 eröffneten LAVA Volcano & Earthquake Centre in Hvolsvöllur informiert Sie eindrücklich über die isländischen Vulkane. Die Ausstellung ist sehr interaktiv. So imitiert das Zittern des Fußbodens in einem Raum ein kleines Erdbeben. Sie übernachten in einer Unterkunft an der Vulkanroute (zwischen Hella und Skogar). Je nachdem, wo genau Ihre Unterkunft an der Vulkanroute liegt, können Sie heute schon dem imposanten Wasserfall Seljalandsfoss einen Besuch abstatten.

     

    Wanderung über den Gletscher

    Mit Steigeisen geht es sicher über das Eis

    Tag 4 – Gletscherwanderung

    Heute Vormittag unternehmen Sie zusammen mit einem erfahrenen Guide und einer kleinen internationalen Gruppe, mit Spitzhacke und Steigeisen, eine Wanderung über das Gletschereis. Wir haben Ihnen eine Wanderung ausgesucht, die für “Gletscheranfänger” geeignet ist. Sie müssen also weder besonders sportlich sein, noch Erfahrung auf dem Eis haben. Nachdem Sie Ihre Ausrüstung anprobiert haben, wandert die Gruppe zum Fuß des Gletschers. Dann legen Sie Ihre Steigeisen an, nehmen die Spitzhacke in die Hand und machen Ihre ersten Schritte auf dem Eis. Am Anfang noch etwas wackelig auf den Beinen, werden Sie sich schnell an die neue Art des Gehens gewöhnen. Ihr Guide erzählt Ihnen viel zur Entstehung und der täglichen Veränderung des Gletschers. Sie hören das Schmelzwasser fließen und suchen gemeinsam nach tiefen Gletscherspalten. Durch Vulkanausbrüche vergangenen Jahrhunderte ist der Gletscher nie ganz weiß, sondern mit dunkeln Flecken und Streifen durchsetzt. An manchen Stellen leuchtet das Gletschereis aber auch in wunderschönen Blautönen. Die kommende Nacht verbringen Sie nochmals in Ihrer Unterkunft an der Vulkanroute.

     

    Kap Dyrholaey in Südisland

    Entspannter Blick auf das Kap Dyrholaey

    Tag 5 – Die Südküste entlang nach Höfn

    Reisezeit: ca. 4,5 Stunden

    Ihre Fahrt auf der Straße Nr. 1 geht weiter und ein nächster lohnenswerter Zwischenstopp lässt nicht lange auf sich warten. Beim Ort Vik haben wir zuerst das Kap Dyrholaey besucht und sind danach am schwarzen Lavastrand spazieren gegangen. Auf der Weiterfahrt taucht dann plötzlich die riesige Eismasse des Vatnajökull Gletschers auf. In den nächsten Tagen weicht der größte Gletscher Islands nicht mehr von Ihrer Seite. Im Besucherzentrum des Skaftafell Nationalparks können Sie sich stärken und danach zum Svartifoss Wasserfall wandern, der mit seinen Basaltsäulen ein beeindruckendes Bild abgibt. Anschließend fahren Sie nach Höfn, der isländischen Hauptstadt des Hummers. Viele Restaurants haben diese Delikatesse auf der Speisekarte. Kurz vorm Erreichen des heutigen Etappenziels kommen Sie an den berühmten Gletscherseen Jökulsárlón und Fjallsárlón vorbei. Hier treiben große weiße und tiefblaue Eisbrocken im Wasser – ein herrliches Naturschauspiel.

     

    Unterwegs in den Ostfjorden

    Tolle Fotomotive bieten sich entlang der Küste der Ostfjorde

    Tag 6 – Durch die Ostfjorde nach Egilsstadir

    Reisezeit: ca. 4 Stunden

    Heute reisen Sie durch die Fjordlandschaft in Ostisland. Beim Autofahren müssen Sie hier nicht nur mit Schafen auf der Straße rechnen, wie im Rest des Landes, sondern auch mit Rentieren. Beim Ort Breiðdalsvík haben Sie die Möglichkeit, entweder durch die Berge im Inland nach Egilsstadir zu fahren, oder den etwas längeren Weg entlang der Küste zu wählen, der Sie an vielen kleinen Fischerorten vorbei führt. Bei Egilsstadir können Sie einen Abstecher rund um den Stausee Lagarfljót unternehmen und dabei den größten Wald Islands besuchen. Um uns die Beine zu vertreten, sind wir anschließend zum 118 m hohen Hengifoss Wasserfall gewandert, der am südlichen Ende des Sees liegt. Einige Passagen waren recht steil, so dass der Aufstieg etwas anstrengend war. Oben angekommen wurden wir jedoch mit einer fantastischen Aussicht belohnt.

     

    Eine tolle Aussicht

    Gewaltige Wassermassen stürzen am Dettifoss in die Tiefe

    Tag 7 – Von Egilsstadir zum Mývatn See

    Reisezeit: ca. 2,5 Stunden

    Heute geht es entlang der Ringstraße durch den Nordosten Islands. Sehr zu empfehlen ist ein Abstecher zum Dettifoss Wasserfall. Vom Parkplatz ist es eine kurze Wanderung und lange bevor Sie ihn sehen, werden Sie das Getöse dieses kraftvollen Wasserfalls hören. Danach geht es weiter bis zum Mývatn See. Dieser See zwischen Kratern und Tafelbergen ist ein tolles Fotomotiv und die Brutstätte tausender Wasservögel. Das dampfende, braun-rote Gebiet Hverir mit Thermalquellen nahe des Sees sollten Sie sich nicht entgehen lassen, auch wenn man sich nie so richtig an den Geruch des Schwefels gewöhnen wird. Machen Sie eine Wanderung entlang blaugrauer, brodelnder Schlammtümpel und hüfthoher Hügel, aus denen Dampf aufsteigt. Die markierten Wege sollten Sie dabei jedoch nie verlassen, denn das brodelnde Wasser kann bis zu 200 Grad heiß werden.

     

    Mývatn ist für seinen Schwefelgeruch bekannt

    Brodelnde Tümpel um Mývatn

    Tag 8 – Mývatn See und Umgebung

    Nach dem Frühstück haben wir heute den tiefblauen Kratersee Viti besucht und eine anderthalbstündige Wanderung durch das Lavafeld der nahe gelegenen Krafla Caldera unternommen. Hier gingen wir über die schwarze Lava, die sich an manchen Stellen, irgendwie unwirklich, noch warm anfühlt. Rote und lilafarbene Flecken im Boden weisen auf Eisen und Kalium und weiße und gelbe auf alte Dampflöcher hin, die Sie meiden sollten. Durch die vielen Sehenswürdigkeiten rund um den See, wird es Ihnen an diesem Tag garantiert nicht langweilig werden. Abends haben wir im warmen Wasser der natürlichen Thermalquelle gebadet, eine schöne Alternative zur touristischen Blauen Lagune im Süden Islands. Nach einem ereignisreichen Tag lässt es sich hier im milchig blauen, etwa 38 – 40 Grad warmen Wasser herrlich entspannen. Mit einer fantastischen Aussicht auf die orangefarbenen Hügel und einem kühlen Getränk hätten wir uns keinen schöneren Abschluss des Tages wünschen können.

     

    Wale in Island

    Den Walen einmal näher kommen

    Tag 9 – Whale Watching und Fahrt in den Nordwesten

    Reisezeit: ca. 2 Stunden bis Dalvik und weitere 2 Stunden in den Nordwesten

    Heute Vormittag fahren Sie in etwa 2 Stunden zum gemütlichen Hafenort Dalvik. Hier steigen Sie an Bord eines ehemaligen Fischerbootes und gehen auf die Suche nach Walen und Delphinen. Wegen des starken Seewindes ist es an Bord viel kühler als an Land. Der warme Overall, den Sie an Bord bekommen, ist kein überflüssiger Luxus. Während dieser dreistündigen Tour werden oft Zwergwale, Buckelwale und Delphine gesichtet. Anschließend können Sie Akureyri einen Besuch abstatten. Nach all den Tagen in der Natur bietet die Stadt eine schöne Abwechslung. Auch wenn sie eher einer Provinzstadt als einer Großstadt ähnelt, macht es Spaß, durch die Straßen zu schlendern, die hoch gelegene Kirche zu besuchen und ein Restaurant zum Mittagessen zu wählen. Kehren Sie zum Beispiel im Bláa Kannan (blauer Kessel) ein, eines der auffälligsten Gebäude im Zentrum. Am Nachmittag fahren Sie dann entlang der Ringstraße durch den Norden Islands bis in die Region bei Hvammstangi, wo Sie die kommende Nacht verbringen.

     

    Hraunfossar Wasserfall in Westisland

    Tolles Fotomotiv in Westisland: Hraunfossar Wasserfall

    Tag 10 – Fahrt durch Westisland nach Keflavik

    Reisezeit: ca. 3,5 Stunden

    Um die Runde Ihres Island Urlaubes zu vollenden, legen Sie heute noch einige Kilometer zurück. Auch wenn sich in Westisland nicht die TOP-Sehenswürdigkeiten befinden, so gibt es doch trotzdem einige Natur-Attraktionen, die unbedingt sehenswert sind. Nördlich des Ortes Hvammstangi ragt die Halbinsel Vatnsnes in den Atlantik, die die Chance auf Robbensichtung bietet. Auf unserer Weiterfahrt nach Keflavik besuchten wir außerdem den wunderschönen Wasserfall Hraunfossar nahe Reykholt. Hier tritt das Wasser scheinbar direkt aus dem schwarzen Lavagestein aus und ergießt sich in hunderten kleinen Wasserfällen in den darunter fließenden Fluss. In dieser Form einzigartig in Island und deshalb so besonders. Wer genug von Fahrten auf einsamen Straßen und von Wasserfällen hat, kann zum Abschluss der Reise auch die isländische Hauptstadt Reykjavik besuchen. Hier können Sie an den Schaufenstern entlang schlendern und die letzten Souvenirs kaufen. Der Ort Keflavik (auch Reykjanesbær), wo Sie die letzte Nacht Ihrer Islandreise verbringen, ist nur 45 Minuten entfernt.

     

    Abschied von Reykjavik

    Sonnenuntergang über Reykjavik

    Tag 11 – Abreise und Ende Ihres Island Urlaubes

    Ihr Island Urlaub ist zu Ende. Vom Hotel aus sind es etwa 15 Minuten bis zum Flughafen Keflavik, wo Sie Ihren Mietwagen wieder abgeben. Wenn Sie noch einige isländische Souvenirs gekauft haben, können Sie am Taxfree Schalter auf dem Flughafen die Mehrwertsteuer zurückbekommen.

     

    Schließlich fliegen Sie zurück nach Hause … um einige unvergessliche Erfahrungen reicher.

     

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    '360° - Island komplett' mit Übernachtung in Unterkünften mit eigenem Bad

    Die oben beschriebene Rundreise enthält die Übernachtung in Unterkünften, in denen Sie sich das Bad mit anderen Reisenden teilen. Wenn Sie lieber in Zimmern mit einem privaten Badezimmer übernachten möchten, dann wählen Sie am besten diese Variante unserer Rundreise. Alle anderen Leistungen sind wie oben beschrieben.

    Reisekosten: ab € 2165,- p.P. bei 2 Personen
    ab € 2570,- p.P. bei 2 Personen in der Hochsaison (01.06. – 31.08.2018)
    Leistungen: Übernachtungen mit Frühstück, Mietwagen & Ausflüge wie oben beschrieben

    Welche Variante möchten Sie anfragen?

    360° – Island komplett
    '360° - Island komplett' mit Übernachtung in Unterkünften mit eigenem Bad
    x