Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880203

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Wandererlebnisse in Island

    Island auf individuellen Wanderungen aktiv erleben

    Wandererlebnisse in Island
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen
    Reisedauer: 11 Tage / 10 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Golden Circle Region – Südküste - Höfn – Egilsstadir – Mývatn See – Nordisland – Borgarnes - Keflavik
    Reisepreis: ab € 1525,- p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad
    ab € 1895,- p.P. bei 2 Personen mit Gemeinschaftsbad (01.06. – 31.08.2018)
    Am Ende der Seite finden Sie Unterkünfte mit eigenem Bad
    Highlights: ✓ viel Zeit für eigene Wanderungen
    ✓ Vulkankrater und Lavefelder
    ✓ Wasserfälle und wilde Schluchten
    ✓ bunte Rhyolith-Berge erleben
    ✓ unterwegs entlang der Ringstraße

    Bei dieser Rundreise fahren Sie entlang der Ringstraße und haben die Möglichkeit, sowohl die bekannten Sehenswürdigkeiten zu besuchen, als auch bei Wanderungen die vielfältigen Landschaften Islands zu erkunden. Wir haben keine Ausflüge eingeplant, damit Sie genügend Zeit für eigene Erkundungen haben. Auf Wunsch können wir aber gerne einzelne Ausflüge wie eine Whale Watching Tour oder eine Gletscherwanderung zusätzlich für Sie buchen.

    Übernachtung: 10 Nächte in Hotels mit Doppelzimmern mit privaten oder gemeinschaftlichen Einrichtungen
    Mahlzeiten: 10 x Frühstück
    Transport: Mietwagen der Kategorie N
    • Weitere Mahlzeiten

    • Senkung des Selbstbehalts (Super CDW) für den Mietwagen im Schadensfall (ca. 180 Euro pro Mietwagen der Kat. N für die Dauer dieser Rundreise)

    • Hin- und Rückflug

    • Mývatn Nature Baths ab € 40,- p.P.

    • Verlängerung der Reise durch Einplanen des Bausteins “Wanderparadies Snaefellsnes Halbinsel” (siehe unten)

    Geysir Strokkur in Island

    Der Geysir Strokkur schießt regelmäßig in die Höhe

    Tag 1 – Ankunft in Island und Fahrt zum Golden Circle

    Reisezeit: ca. 2 Stunden

    Im Laufe des Tages kommen Sie am internationalen Flughafen von Keflavik an und nehmen am Flughafen den Mietwagen auf. Anschließend fahren Sie in etwa 2 Stunden zu Ihrer Unterkunft in der Golden Circle Region. Im Sommer ist es noch lange hell. Je nachdem, wo genau Ihre Unterkunft liegt, lohnt es sich, die ein oder andere Sehenswürdigkeit heute Abend noch zu besuchen. Tagsüber kommen viele Tagestouristen und Reisegruppen zum Golden Circle. Abends oder am frühen Vormittag haben Sie die Attraktionen fast für sich alleine. Vor allem der Gullfoss Wasserfall, das Geysirfeld und der Thingvellir Nationalpark sind bei Reisenden bekannt. Aber auch der Kerið Krater ist einen Besuch wert.

     

    Geysirfeld am Golden Circle

    Geothermale Energie wird am Golden Circle sichtbar

    Tag 2 – Vom Golden Circle zur Südküste

    Reisezeit: ca. 2 bis 2,5 Stunden

    Die geothermale Energie ist in Island an vielen Stellen sichtbar. Ein aufgrund seiner vielen heißen Quellen besonders reizvolles Geothermalgebiet liegt beim Ort Hveragerdi. Schon zu Beginn der Wanderung blubbert und dampft es an vielen Stellen und natürlich fehlt auch der typische Schwefelgeruch nicht. Es geht stetig bergauf, immer am Bach entlang. Nach etwa anderthalb Stunden erreichen wir das Highlight des Hengill- Geothermalgebietes – die Naturbadeplätze. Das heiße Wasser des Baches wird von einem zufließenden Bach mit kaltem Wasser abgekühlt. Wir haben unsere Badesachen zum Glück dabei und legen uns in das warme Wasser: was für eine Wohltat nach der Wanderung. Bitte beachten Sie, dass an den Badeplätzen keine Umkleidekabinen vorhanden sind! Nach einer kurzen Runde geht es auf dem gleichen Weg zurück nach Hveragerdi.

     

     

    Auf der Wanderung am Skogafoss

    Wanderung entlang des Skógaflusses

    Von dort fahren Sie zu Ihrer Unterkunft an der Südküste. Unterwegs liegen noch die riesigen Wasserfälle Seljalandsfoss und Skógafoss. Bei ersterem können Sie hinter den Wassermassen entlang gehen. Bei einem Spaziergang an der Felskante können Sie noch weitere zum Teil versteckte Wasserfälle entdecken. Nur wenige Kilometer entfernt liegt der mächtige Skógafoss Wasserfall. Hier beginnt eines der bekanntesten Trekkings Island, welches über den Fimmvörduháls Pass hinein ins Hochland führt. Da uns 8 Stunden für eine Strecke zu lang sind, laufen wir nur einen Teil davon. Von der Aussichtsplattform über dem Skógafoss geht es an der Schlucht entlang beständig höher. Immer wieder stürzt der Fluss in kleineren Wasserfällen in die Schlucht und bald öffnet sich der Ausblick in die Bergwelt des Hochlands. Nach etwa 2 Stunden treten wir den Rückweg an. Wir wären gerne noch weiter gegangen, aber die Passüberschreitung wird auf uns warten müssen. Anschließend geht es weiter auf der Ringstraße in Richtung Osten bis in die Gegend um Vik, wo wir eine Übernachtung für Sie buchen.

     

    Kap Dyrholaey in Island

    Schwarzer Strand am Kap Dyrholaey

    Tag 3 – Entlang der Südküste zur Gletscherregion

    Reisezeit: ca. 4 Stunden

    Der Ort Vik ist bekannt für die nahe gelegenen schwarzen Strände und das Kap Dyrholaey. Gehen Sie beim Strandspaziergang aber bitte nicht zu nah ans Wasser und kehren Sie dem Meer nicht den Rücken zu, die Wellen können gefährlich lang werden. Vom Kap Dyrhólaey mit seinem Felsentor im Meer bietet sich Ihnen ein fantastischer Ausblick entlang der Küste. Es gibt einen Parkplatz am Leuchtturm. Wenn Sie den recht steilen Aufstieg nicht scheuen, können Sie jedoch auch vom Strand aus entlang der Steilklippen nach oben laufen. Bleiben Sie dabei jedoch unbedingt auf dem markierten Weg. In den Sommermonaten können Sie an den Klippen Papageitaucher und andere Seevögel beobachten. In der Brutzeit (Mai und Juni) sind manche Bereiche der Klippen gesperrt, um die Vögel nicht zu stören. Von Vik fahren Sie anschließend auf der Ringstraße weiter in Richtung Osten.

     

     

    Islandreise zum Svartifoss Wasserfall

    Wandern Sie durch den Skaftafell Nationalpark und legen Sie eine Pause am Svartifoss Wasserfall ein

    Der Skaftafell Nationalpark am Vatnajökull Gletscher ist eines der beliebtesten Wandergebiete Islands und wird daher auch immer gut besucht. Die meisten Besucher wandern jedoch nur bis zum sehenswerten Svartifoss Wasserfall. Wenn Sie einen der anderen Wanderwege wählen, können Sie die besondere Natur des Nationalparks ganz in Ruhe auf sich wirken lassen. Im Besucherzentrum am Parkplatz gibt es kleine Wanderkarten, auf denen die gut markierten Wanderwege mit Dauer und Schwierigkeitsgrad eingezeichnet sind. Wir entschieden uns für eine anspruchsvolle Tour hinauf zum Aussichtspunkt Gláma. Von dort hatten wir eine atemberaubende Sicht auf eine Gletscherzunge, die sich tief unter uns über mehrere Kilometer entlang schlängelte. Da wir nicht den gleichen Weg zurücklaufen wollten, wählten wir für den Abstieg einen anderen Wanderweg. Vorbei am Aussichtspunkt Nydrihnaukur ging es wieder abwärts bis zum Parkplatz. Die ganz großen Gipfel ließen wir zwar links liegen, dennoch waren wir ca. fünf Stunden unterwegs und durch die teilweise sehr steilen Anstiege am Ende doch ganz schön geschafft. Im Besucherzentrum stärkten wir uns dann mit einem leckeren Lammeintopf. Am Ende des Tages ist es noch eine einstündige Fahrt bis zu Ihrer Unterkunft bei Höfn.

     

    Hengifoss Wasserfall in Island

    Erkunden Sie die Umgebung von Egilsstadir, z.B. den Hengifoss Wasserfall

    Tag 4 – Von der Gletscherregion nach Egilsstadir

    Reisezeit: ca. 4 Stunden

    Nach einem ausgiebigen Wandertag gestern, haben Sie heute eine längere Etappe im Auto vor sich. Es geht immer die Küste entlang durch die Ostfjorde. Sie müssen sich aber keine Sorgen machen, es gibt genügend Stationen, die unterwegs zu einer Pause einladen. Nahe Höfn liegen die Gletscherlagunen Jökulsárlón und Fjallsárlón an der Route. Auch wenn Sie keine Bootstour auf einer der Lagunen unternehmen möchten, können Sie am Ufer spazieren gehen und die beeindruckenden Eisberge im Wasser treiben sehen. Anschließend geht die Fahrt durch eine abwechslungsreiche Fjordlandschaft, wo sich nach jeder Kurve eine andere Aussicht bietet – Fotomotive ohne Ende! Der Ort Egilsstadir ist das Ziel der heutigen Etappe. Den Nachmittag können Sie noch für einen Ausflug in die Umgebung nutzen. Wir haben uns für eine Wanderung zum Hengifoss entschieden, einem der höchsten Wasserfälle Islands. Gut eine Stunde geht es teilweise steil bergauf, doch die Aussicht auf die beeindruckende Landschaft ringsum hat uns entschädigt.

     

    Rhyolith-Berge in Island

    Bunte Rhyolith-Berge in den Ostfjorden erleben

    Tag 5 – Erkundung der Ostfjorde

    Von Egilsstadir aus empfehlen wir Ihnen, einen Abstecher zum Dorf Bakkagerði im Fjord Borgarfjörður zu unternehmen. Dies ist einer der entlegensten Fjorde Islands und nur wenige Reisende verirren sich in dieses Wanderparadies. Doch nicht nur tolle Wanderungen durch bunte Rhyolith-Berge sind hier möglich, Bakkagerði ist auch ein guter Ort zur Vogelbeobachtung. Die drolligen Papageitaucher lassen sich hier von Juni bis Anfang August aus nächster Nähe beobachten. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Egilsstadir. Wenn Sie gerne mehr Zeit zur Erkundung der Gegend um den Fjord Borgarfjörður haben möchten, können wir Ihnen nach Verfügbarkeit auch eine Unterkunft in Bakkagerði einplanen. Hier erleben Sie das ursprüngliche Island, fernab der Touristenströme.

     

    Reisender im Hochland

    Hochland-Feeling auf der Straße Nr. 901

    Tag 6 – Von Egilsstadir zum Mývatn See

    Reisezeit: ca. 2,5 Stunden

    Heute machen Sie sich auf zu Islands spektakulärstem Hot(s)pot – dem Mývatn See. Unterwegs können Sie den Dettifoss Wasserfall besuchen und im Nationalpark Jökulsárgljúfur wandern gehen, z.B. zur Felseninsel Eyjan. Die Straße 901 darf auch mit einem normalen PKW befahren werden. Auch wenn Sie nicht mit einem Allradwagen unterwegs sind, bekommen Sie auf dieser Straße einen Eindruck davon, wie es im Hochland aussieht. Lohnenswert ist auch das Fjalladýrð Möðrudal Mountain Café, von wo aus man bei gutem Wetter bis zur Askja Caldera schauen kann. Ihre Unterkunft für die kommenden Nächte liegt in der Region um den berühmten Mývatn See in Nordisland. So können Sie die Sehenswürdigkeiten rund um den See am nächsten Tag gut erreichen.

     

    Mývatn ist für seinen Schwefelgeruch bekannt

    Brodelnde Tümpel um Mývatn

    Tag 7 – Wandern in der Mývatn Region

    Die Region um den Mývatn See bietet so viele Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten zum Wandern, dass Sie die Qual der Wahl haben. Wir fuhren zunächst zum Krafla-Gebiet und wanderten an geologischen Highlights entlang, durch das jüngste Lavafeld Islands und rund um den türkisblauen See im Viti Krater. Nur ein paar Kilometer entfernt liegt das Geothermalfeld Hverir. Hier wandern Sie auf markierten Wegen zwischen blubbernden Schlammtöpfen, zischenden Fumarolen und kochenden Pfützen. Wer genügend Zeit hat, sollte den Aufstieg zum farbenprächtigen Námafjall unternehmen. Von oben haben Sie einen tollen Ausblick über das Soltafarenfeld. Die oben genannten Wanderungen dauern jeweils etwa 1 bis 1,5 Stunden. Nach einem anstrengenden Wandertag entschlossen wir uns am Abend, im warmen Thermalwasser der Naturbäder am Mývatn See zu entspannen.

     

    Akureyri in Nordisland

    Bláa Kannan Kaffeehaus in Akureyri

    Tag 8 – Vom Mývatn See bis in den Nordwesten

    Reisezeit: auf direktem Weg ca. 4 Stunden

    Den heutigen Vormittag können Sie noch für die Erkundung der Mývatn Region nutzen. Da sich in der direkten Umgebung des Sees im Sommer die Mücken tummeln, haben wir das Lavafeld Dimmuborgir und die Pseudokrater Skútustaðagígar gleich am frühen Morgen besucht. Anschließend folgen Sie der Ringstraße in Richtung Westen. Auf halbem Weg nach Akureyri erreichen Sie den Goðafoss Wasserfall, der durch seine besondere Hufeisenform besticht. Kurz darauf lädt Akureyri, Islands zweitgrößte Stadt zu einem Bummel ein. Die Halbinsel Tröllaskagi nördlich von Akureyri lohnt sich für einen Ausflug. Hier gibt es hübsche Fischerdörfer, liebevoll gestaltete Museen und eine abwechslungsreiche Landschaft. Die sehr gebirgige Halbinsel bietet auch zahlreiche Wandermöglichkeiten. Ihre Unterkunft für die kommende Nacht liegt im Nordwesten Islands, in der Region um Hvammstangi und Blönduós.

     

    Wanderung von Arnarstapi nach Hellnar

    Wandern Sie entlang der Steilküste bei Arnarstapi

    Tag 9 – Durch Westisland bis nach Borgarnes

    Reisezeit: auf direktem Weg ca. 2 Stunden

    Heute fahren Sie entlang der Ringstraße durch den Westen Islands. Diese Etappe ist nicht so lang. Sie können daher entweder die nördlich von Hvammstangi gelegene Halbinsel Vatnsnes besuchen, oder einen Abstecher auf die Snaefellsnes Halbinsel unternehmen. Wenn Sie die Halbinsel komplett umrunden möchten, müssen Sie ab/bis Borgarnes mit einer Fahrzeit von ca. 3,5 Stunden rechnen. Auf der Snaefellsnes Halbinsel finden Sie noch einmal alle Landschaftsformen, die Island ausmachen: Vulkane, Gletscher, Lavafelder, Wasserfälle und Steilküsten, an denen Vögel nisten. Der Berg Kirkjufell an der Nordküste ist zusammen mit dem Wasserfall ein beliebtes Fotomotiv. An der Südküste der Halbinsel haben wir eine Wanderung entlang der Steilküste bei Arnarstapi unternommen und waren begeistert von den weiten Ausblicken über die Küste und zum Vulkan Snæfellsjökull.

     

    Reisende am Hraunfossar Wasserfall

    Tolle Aussicht auf den Hraunfossar Wasserfall

    Tag 10 – Von Borgarnes nach Keflavik

    Reisezeit: auf direktem Weg ca. 2 Stunden

    Nach dem Frühstück sind wir heute zunächst nach Reykholt gefahren. Nahe des Ortes liegt ein ganz besonderer Wasserfall. Wegen seiner Form ist der Hraunfossar einzigartig in Island. Über mehrere hundert Meter ergießt sich das Wasser, welches direkt aus dem schwarzen Lavagestein zu entspringen scheint, in unzähligen kleinen Kaskaden in den Fluss – ein wunderschönes Naturschauspiel. Anschließend geht es zurück zur Ringstraße und dann Richtung Süden. Wer sich zum Ende der Reise noch eine anspruchsvolle Wanderung zutraut, nimmt vor dem Tunnel auf der Ringstraße die Abzweigung um den Fjord Hvalfjördur, an dessen Ende die etwa dreistündige Rundwanderung zu Islands höchsten Wasserfall, dem Glymur beginnt. Doch auch ein Zwischenstopp in der Hauptstadt Reykjavik oder die Erkundung der Reykjanes Halbinsel sind heute möglich. Wir haben hier das Geothermalfeld Krysuvik und den Leuchtturm von Reykjanesviti besucht. Ihre letzte Nacht in Island verbringen Sie beim Ort Keflavik (auch Reykjanesbær genannt).

     

    auf dem Heimweg

    Heimreise mit vielen Erinnerungen im Gepäck

    Tag 11 – Abreise

    Ihre Islandreise ist zu Ende. Fahren Sie zum Flughafen von Keflavík, wo Sie Ihren Mietwagen wieder abgeben und den Heimflug antreten.

    Wenn Sie noch Fragen zu unserer Rundreise haben, kontaktieren Sie uns per Mail oder telefonisch unter +49 (0)2151  3880 203.

    Wir hoffen, Sie konnten auf Ihrer Wanderreise durch Island viele schöne Erinnerungen sammeln. Wir sind gespannt auf Ihre Reise-Erfahrungen und freuen uns über Ihr Feedback oder einen Reisebericht.

     

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    'Wandererlebnisse in Island' mit Übernachtung in Unterkünften mit eigenem Bad

    Die oben beschriebene Rundreise enthält die Übernachtung in Unterkünften, in denen Sie sich das Bad mit anderen Reisenden teilen. Wenn Sie lieber in Unterkünften mit einem privaten Badezimmer übernachten möchten, dann wählen Sie am besten diese Variante unserer Rundreise. Alle anderen Leistungen sind wie oben beschrieben.

    Reisekosten: ab € 1935,- p.P. bei 2 Personen
    ab € 2355,- p.P. bei 2 Personen in der Hochsaison (01.06. – 31.08.2018)
    Leistungen: Übernachtungen mit Frühstück und Mietwagen wie oben beschrieben

    Optionale Verlängerung der Reise durch den Baustein "Wanderparadies Snaefellsnes Halbinsel"

    Wenn Sie mehr Zeit für Ihre Islandreise zur Verfügung haben, empfehlen wir Ihnen einen Abstecher auf die Snaefellsnes Halbinsel. Diese Region wird auch "Island im Kleinformat" genannt, weil hier auf relativ kleinem Raum alle Landschaftsformen zu finden sind, die Island ausmachen. Besonders schön war für uns die Wanderung entlang der Steilklippen zwischen Arnarstapi und Hellnar. Ihre Islandreise verlängert sich dadurch auf 13 Tage / 12 Nächte.

    Reisekosten: ab € 305,- p.P. bei 2 Personen
    ab € 302,- p.P. bei 2 Personen in Unterkünften mit eigenem Bad
    Leistungen: Übernachtungen mit Frühstück und Besichtigung einer Lavahöhle

    Welche Variante möchten Sie anfragen

    Wandererlebnisse in Island
    'Wandererlebnisse in Island' mit Übernachtung in Unterkünften mit eigenem Bad
    Optionale Verlängerung der Reise durch den Baustein "Wanderparadies Snaefellsnes Halbinsel"
    x